Gespensternacht

Termin:  Samstag, der 6. August 2016

Geister bei Tage am Lagerfeuer

Einmalig jedes Irrgartenjahr findet am Wochenende vor dem Volksfest unsere Gespensternacht statt. Mit Fackeln bewaffnet erkunden Sie das Labyrinth. Sie werden sehen, in der Nacht sieht alles anders, richtig gespenstisch … hoppala, da sind ja wirklich GESPENSTER, oder was war das??? Aber keine Angst, den Kindern wird kein Schrecken eingejagt. Wenn die Fackeln ausgehen, triff man sich am Lagerfeuer und genießt die romantische Nacht. Für zwei Euro das Stück können gute, nicht tropfende Fackeln bei uns erworben werden, gerne können Sie auch eigene Fackeln oder eine Taschenlampe mitbringen.

Gespensternacht verpasst?

Die Gespenster Nacht findet jedes Jahr nur ein einziges mal statt. Sie haben den Termin leider verpasst? Kein Problem, machen Sie Ihre eigene Nachtwanderung. Gerne können Sie  als angemeldete Gruppe den Irrgarten selbst mit Taschenlampen erkunden.

Was Sie wissen sollten:

Fackelwanderung

Die eigentliche Gespensternacht beginnt natürlich erst bei Einbruch der Dunkelheit, also so um 21:30 Uhr und findet nur in unserem „Labyrinth des Minotaurus“ statt. Sie können aber auch schon früher zu uns auf den Hof kommen, bereits ein oder zwei Irrgärten bei Tageslicht absolvieren und bei uns im Biergarten gemütlich auf die Finsternis warten. Sie müssen dann für die Gespensternacht keinen extra Eintritt mehr bezahlen.

Wir bitten Sie, bei der Nachtwanderung keine Hunde mitzunehmen. Die Nachtwanderung ist nicht geführt. Jeder erkundet den Irrgarten auf eigene Faust und sucht, wie am Tag auch, nach den versteckten Stationen.

Achtung: Am Hof herrscht wegen der vielen Holzgebäude und der Strohhüpfburg höchste Feuergefahr, daher sind brennende Fackeln im Hofbereich verboten. Ausschließlich im Irrgarten ist das Anzünden der Fackeln erlaubt. Der Weg zum Irrgarten ist mit elektrischem Licht beleuchtet.

Merken

Merken

Merken

Merken